Aktuelles



 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 15. Januar 2017, 14 bis 16.15 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Augustaschacht durch Dr. Michael Gander

Am Sonntag, den 15. Januar 2017, findet von 14 bis 16.15 Uhr in der Gedenkstätte Augustaschacht eine Führung durch Dr. Michael Gander statt. Der Eintritt zu dieser gemeinsamen Veranstaltung der Volkshochschule Osnabrück, des Kulturgeschichtlichen Museums / Felix-Nussbaum-Haus, sowie der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht beträgt 3 Euro.

Anmeldungen zu dieser Veranstaltung sind bei der Volkshochschule Osnabrück unter Tel.: 0541 3232243 oder in der Gedenkstätte Augustaschacht bei Beginn der Führung möglich.


 


 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Freitag, 27. Januar 2017, 14.30 Uhr

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Seit 1996 wird am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, ein Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Traditionell richtet der Landschaftsverband Osnabrücker Land (LVO) die zentrale Gedenkveranstaltung für die Region Osnabrücker Land aus. Sie findet 2017 in der Gedenkstätte Augustaschacht statt und beginnt um 14.30 Uhr. Anschließend wird am Mahnmal der Opfer gedacht.



GEDENKSTÄTTEN GESTAPOKELLER UND AUGUSTASCHACHT – Januar 2017

Beauftragte der Bundesregierung sagt Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht Förderung zu

Die gute Nachricht aus Berlin erreichte die Gedenkstätten am Ende eines sehr aktiven Jahres mit vielen Besuchern. Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, teilte dem Trägerverein der Gedenkstätten mit, dass Sie die geplante Dauerausstellung in den beiden Gedenkstätten Gestapokeller im Schloss Osnabrück und Augustaschacht in Hasbergen mit einem Betrag von 564.000 Euro fördern will.




 

GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – 2016

Gedenkstätte Gestapokeller jeden Sonntag geöffnet
 
Im Jahr 2016 werden die Öffnungszeiten der Gedenkstätte Gestapokeller ausgedehnt. Ab dem 10. Januar hat die Gedenkstätte im Westflügel des Schlosses Osnabrück jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.



nach oben




 

GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – Donnerstag, 17. November 2016, 19.00 Uhr

Osnabrück während des 3. Reiches – Filmdokumentation und Aussprache

Die Gedenkstätte Gestapokeller die Filmdokumentation »Osnabrück während des 3. Reiches« mit Aufnahmen baulicher Spuren und subjektiver Erinnerungen aus unterschiedlichen Perspektiven




 

SCHLOSS OSNABRÜCK – AULA DER UNIVERSITÄT – Mittwoch, 9. November 2016, 16.30 Uhr

Zentrale Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Pogromnacht vor 78 Jahren

In diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Carolinum in Osnabrück die Gestaltung der Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Pogromnacht übernommen. Hierfür haben die Schülerinnen und Schüler ein musikalisch-szenisches Gedenken unter dem Motto »Was nicht verloren gehen darf« erarbeitet.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 6. November 2016, 15 Uhr

»Fremde Zeit – Unsere Zeit« Ein Lesebuch – Band III

Dr. Volker Issmer stellt sein neues Buch »Fremde Zeit – Unsere Zeit« Ein Lesebuch – Band III am Sonntag, den 6. November 2016 um 15.00 Uhr in der Gedenkstätte Augustaschacht vor.



GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19 Uhr

Zeitzeugengespräch mit ehemaligen Zwangsarbeiterinnenn aus Belarus und der Ukraine sowie Vorstellung des belarussisch-deutschen Begegnungsprojektes mit SchülerInnen

SchülerInnen der Mittleren Schule Nr. 94 in Minsk, ehemalige ZwangsarbeiterInnen aus Belarus und der Ukraine und ihre Angehörigen besuchen auf Einladung der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht in Zusammenarbeit mit der Ursulaschule vom 21. bis zum 30. Oktober Osnabrück.

Ein öffentliches Podiumsgespräch mit den Zeitzeugen und den beteiligten Schülern findet am Mittwoch, den 26. Oktober, um 19 Uhr in der Gedenkstätte Augustaschacht statt. Der Eintritt ist frei.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Samstag, 24. und Sonntag, 25. September 2016

Lost in Frame – Tanztheater

Migration. Vier TänzerInnen erforschten dazu ihren persönlichen und kulturellen Hintergrund, auf dessen Basis sie sich heute begegnen.

Samstag, 24. September, 19.30 Uhr, 15 €
Sonntag, 25. September, 15.00 Uhr, 15 €

TanzTheaterKollektiv Con Fini, Münster

Abendkasse – tel. Anmeldung erbeten!




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 19. Juni 2016, 14 Uhr

Führung durch die erweiterte Gedenkstätte Augustaschacht

Am Sonntag findet in der erweiterten Gedenkstätte Augustaschacht eine Führung statt. Die Räume im Dachgeschoss sind durch die Erweiterung der Gedenkstätte Augustaschacht im vergangenen Jahr nun für Besucherinnen und Besucher im Rahmen von Führungen zugänglich.

Anmeldungen zu dieser Veranstaltung der Volkshochschule Osnabrück und der Gedenkstätte Augustaschacht sind unter Tel.: 0541 323 2243 und vor Ort möglich.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 5. Juni 2016, 11 Uhr

Eröffnung der Ausstellung »NS-Verfolgte aus den Benelux-Ländern im Zuchthaus Hameln 1942–1945 – Schritte zur Erinnerung nach 70 Jahren«

Wir freuen uns, Sie zu der Eröffnung der Ausstellung einzuladen, und zwar am Sonntag, den 5. Juni 2016, um 11 Uhr in der Gedenkstätte Augustaschacht.

Die Ausstellung ist den 853 Männern aus den Benelux-Ländern gewidmet, die in den Jahren 1942–1945 als Gefangene im Zuchthaus Hameln einsitzen mussten. Sie waren zumeist Widerstandskämpfer. 212 überlebten die Zeit der Haft nicht.

Die Ausstellungsmacher, Bernhard Gelderblom und Mario Keller-Holte, werden in die Ausstellung einführen. Der Hasbergener Bürgermeister Holger Elixmann wird ein Grußwort sprechen.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Freitag, 27. Mai 2016, 19 Uhr

»Der Kaiser rief und alle, alle kamen«
Eine Text-Bild-Ton-Collage vorgetragen von Abiturientinnen und Abiturienten des Gymnasiums »In der Wüste«

Die Veranstaltung ist eine bildgestützte Lesung höchst unterschiedlicher Texte verschiedener Autoren, rangierend von Romanauszügen, Tagebuchaufzeichnungen, Auszügen aus Biografien usw. bis hin zu Gedichten, Liedtexten und Einträgen in Poesiealben.




 

GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – Sonntag, 8. Mai 2016, 15–17.15 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Gestapokeller 
Georg Hörnschemeyer, Vorstand Gedenkstätte Gestapokeller

Vielen Osnabrückern ist es unbekannt: das Osnabrücker Schloss (Westflügel) war auch Sitz der Geheimen Staatspolizei (Gestapo). Im Keller des Westflügels befindet sich seit 2000 eine Gedenkstätte.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 24. April 2016, 14 Uhr

Führung auf Russisch durch die Gedenkstätte Augustaschacht
 
Am Sonntag, den 24. April findet in der Gedenkstätte Augustaschacht eine Führung in russischer Sprache statt. Anmeldungen sind unter Tel.: 0541 323 2243 und vor Ort möglich. Die Teilnahme kostet 3 Euro pro Person.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 3. April 2016, 15 Uhr

Gedenken an die Opfer des AEL Ohrbeck – 3. April
 
Zum Gedenken an die Opfer des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck laden wir Sie herzlich am Sonntag, den 3. April 2016, um 15 Uhr, dem 71. Jahrestag der Befreiung des Lagers, zu einer Veranstaltung in der Gedenkstätte Augustaschacht ein.
 
Im Mittelpunkt der Gedenkfeier steht ein Vortrag von Prof. Dr. Carsten Dams zum Thema »Die Gestapo und die Welt der nationalsozialistischen Lager.«




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 6. März 2016, 15 Uhr

Die Verbrannten Dichter – Die Bücherverbrennung
Portraits in Liedern, Lyrik, Prosa
Konzert von Günter Gall und Konstantin Vassiliev

Am 10. Mai 1933 ließ Joseph Goebbels in Berlin symbolisch Bücher von 24 deutschen Schriftstellern auf einem Scheiterhaufen verbrennen. Stellvertretend stellen die Musiker Günter Gall und Konstantin Vassiliev in ihrem Konzert einige dieser Dichter und Dichterinnen mit Liedern, Texten und Instrumentalstücken vor.




 

GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – Sonntag, 14. Februar 2016, 15 Uhr

... ganz normale Beamte ... Biografische Notizen zur Gestapostelle Osnabrück
Vortrag

Bei der Betrachtung des staatlichen Unrechts des NS-Staates stehen zwar meist die Opfer im Vordergrund. Für die Gestapostelle Osnabrück sind einige Angaben zum Personal erhalten, so daß auch die Verantwortlichen benannt werden können. Georg Hörnschemeyer, Vorsitzender des Vereins Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht, stellt die Biografien in seinem Vortrag vor.



GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 17. Januar 2016, 14–16.15 Uhr

Öffentliche Führung durch die Gedenkstätte Augustaschacht von Dr. Michael Gander

Die Gedenkstätte Augustaschacht erinnert am Ort des ehemaligen Arbeitserziehungslagers Ohrbeck an die Opfer und die Zeit des Nationalsozialismus im Osnabrücker Land. Das denkmalgeschützte ehemalige Lagergebäude, der Augustaschacht, ist Zeugnis schwerster Verbrechen.

Der Eintritt beträgt 3 Euro. 




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Dezember 2015

Spende für Gedenkstätte Augustaschacht

Die Geschäftsstelle der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht ist zu klein geworden für ihre vielfältigen Erinnerungs- und Bildungsaufgaben. Die Lintker Unternehmensgruppe Osnabrück überwies nun der Gedenkstätte eine Spende für die Anschaffung eines zusätzlichen Arbeitsplatzes. 




 

FELIX-NUSSBAUM-HAUS / GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 11.10.15–28.02.16

Ausstellung
BEYOND SIGHT von Grigory Berstein

In seinem Kunstprojekt BEYOND SIGHT für das Felix-Nussbaum-Haus und die Gedenkstätte Augustaschacht reagiert Grigory Berstein auf die spezifischen Gegebenheiten der verschiedenen Orte und entwirft singuläre Kunstinstallationen. In seiner Auseinandersetzung mit der Erinnerung an unterschiedliche Schicksale unter der nationalsozialistischen Terrorherrschaft verwendet Berstein Spuren und Hinterlassenschaften um Verdrängtes und Vergessenes neu erlebbar zu machen.

Gemeinsame Ausstellung des Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück und der Gedenkstätte Augustaschacht




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 22. November 2015, 15 Uhr

Künstlergespräch zur Ausstellung BEYOND SIGHT

Am Sonntag, den 22. November 2015, um 15.00 Uhr findet in der Gedenkstätte Augustaschacht ein Künstlergespräch mit Grigory Berstein statt. Das Projekt BEYOND SIGHT von dem Kölner Künstler Grigory Berstein findet zeitgleich in der Gedenkstätte Augustaschacht und im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück statt.



GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – August 2015

Freiwillige aus neun Ländern halfen bei Grabungen in der Gedenkstätte Augustaschacht

Dreizehn junge Freiwillige aus Russland, Deutschland und weiteren Ländern gruben zwei Wochen lang auf Einladung der Gedenkstätte Augustaschacht und von Service Civil International nach Spuren der Geschichte auf dem Gelände des ehemaligen Arbeitserziehungslagers Ohrbeck, einem KZ der Osnabrücker Gestapo. Erstmals nahm auch eine junge Frau aus Mexiko teil.




GEDENKSTÄTTE ESTERWEGEN – 2. August bis 27. September 2015

»Abgeurteilt.
Gefangene in der Strafanstalt Lingen und den Emslandlagern 1935–1945«

Ausstellung

Die Ausstellung zeigt zwölf Einzelschicksale von Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen in die Mahlwerke der NS-Justiz geraten sind. Die verhängten Haftstrafen verbüßten sie in der Strafanstalt Lingen oder den emsländischen Strafgefangenenlagern. Nicht alle überlebten die Haft. Eine Ausstellung von Studierenden der Universität Osnabrück in Kooperation mit den Gedenkstätten Gestapokeller und Esterwegen






GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Juli 2015

Video-Dokumentation

Anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung des Lagers fand am 19. April 2015 eine Gedenkveranstaltung in der Gedenkstätte Augustaschacht statt.
Sehen Sie eine kurze Video-Dokumentation




ANNE FRANK HAUS / WIDERSTANDSMUSEUM AMSTERDAM – Samstag, 11. Juli 2015
Abfahrt VHS, Bergstraße 8: 8.00 Uhr, Rückkehr: ca. 19.00 Uhr, 61 €

Tagesfahrt zum Anne Frank Haus und zum Widerstandsmuseum nach Amsterdam

Nunmehr 70 Jahre nach dem Tod von Anne Frank ist das Anne Frank Haus ein von sehr vielen Menschen besuchtes Museum. Vor dem individuellen Besuch des Anne Frank Hauses erwartet die Teilnehmer eine halbstündige Einführung durch Mitarbeiter des Museums. Diese Tagesfahrt zeigt zudem ein in Deutschland weniger bekanntes, aber für die deutsche Besatzung der Niederlanden weiteres wichtiges Museum in Amsterdam. In den Niederlanden leistete ein Teil der Bevölkerung Widerstand gegen die Besetzung und Judenverfolgung.
 



MUSEUM LÜNEBURG – Dienstag, 30. Juni 2015, 11.30 Uhr

Workshop für Multiplikator_innen

Zwischen Fakten und Fiktionen: Graphic Novels und historische Erzählungen in der Bildungsarbeit zum Nationalsozialismus

Neue Perspektiven für Schulen und Gedenkstätten

Ort: Museum Lüneburg, Willy-Brandt-Straße 1, 21335 Lüneburg
Zeit: Dienstag, 30. Juni 2015, 11.30 Uhr – 17.45 Uhr


Die Veranstaltung ist vom NLQ als Fortbildung für Lehrer_innen anerkannt.
Anmeldung bis zum 24. Juni 2015




GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – 18. Januar bis 19. Juli 2015

»Abgeurteilt.
Gefangene in der Strafanstalt Lingen und den Emslandlagern 1935–1945«

Ausstellung

Die Ausstellung zeigt zwölf Einzelschicksale von Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen in die Mahlwerke der NS-Justiz geraten sind. Die verhängten Haftstrafen verbüßten sie in der Strafanstalt Lingen oder den emsländischen Strafgefangenenlagern. Nicht alle überlebten die Haft. Eine Ausstellung von Studierenden der Universität Osnabrück in Kooperation mit den Gedenkstätten Gestapokeller und Esterwegen




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 21. Juni 2015, 14–16.15 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Augustaschacht

Die Gedenkstätte Augustaschacht erinnert am Ort des ehemaligen Arbeitserziehungslagers Ohrbeck an die Opfer und die Zeit des Nationalsozialismus im Osnabrücker Land. Das denkmalgeschützte ehemalige Lagergebäude, der Augustaschacht, ist Zeugnis schwerster Verbrechen.  3 € (zahlbar vor Ort)




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 19., 20., 21. April 2015

de Rozentuin / der Rosengarten

Sonntag, 19. April / 19 Uhr
Für die erneute Aufführung des deutsch-niederländischen Theaterstückes gibt es noch Karten zum Preis von 8 Euro / 4 Euro ermäßigt.

Schulaufführungen
Montag, 20. April /
9.30 Uhr und 11.30 Uhr
Dienstag, 21. April / 11.30 Uhr
Eine Schulaufführung ist bereits ausgebucht, aber für die Schulaufführungen am Montag um 9.30 Uhr und 11.30 Uhr, und am Dienstag um 11.30 Uhr sind noch genügend Karten frei.

Reservierungen sind ab sofort in der Gedenkstätte Augustaschacht unter 05405 89 59 270 und info@augustaschacht.de möglich. Die erneuten Aufführungen werden vom Landkreis Osnabrück gefördert.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 17. April 2015

Sturmschäden beseitigt

Teilnehmerinnen und Teilnehmer Bildungswerkstatt Georgsmarienhütte beseitigen unter Anleitung der Werkstattmitarbeiter die großen Sturmschäden auf dem Gelände der Gedenkstätte Augustaschacht, damit die Gedenkfeier für die Opfer des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck in einem würdigen und sicheren Umfeld stattfinden kann.




GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 19. April 2015, 15 Uhr

Zum Gedenken an die Opfer des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck laden wir Sie herzlich am Sonntag, den 19. April 2015, um 15 Uhr, zum 70. Jahrestag der Befreiung des Lagers, zu einer Veranstaltung in der Gedenkstätte Augustaschacht ein.

Im Mittelpunkt der Gedenkfeier steht die Aufführung des niederländisch-deutschen Theaterstückes »de Rozentuin / der Rosengarten«.

Mit der Gedenkfeier soll die in diesen Monaten erweiterte Gedenkstätte der Öffentlichkeit vorgestellt werden.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Februar 2015

Erweiterung der Gedenkstätte Augustaschacht für Besucher und die Bildungsarbeit
 
Zu Beginn des Jahres, in dem sich die Befreiung Europas und Deutschlands von der nationalsozialistischen Herrschaft zum 70. Mal jährt, haben die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten und die niedersächsische NBank mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung entschieden, die Gedenkstätten Augustaschacht und Gestapokeller auf ihrem Weg der Neugestaltung zu nachhaltigen Gedenk- und Lernorten zu unterstützen. Sie fördern Baumaßnahmen zur zukunftsfähigen und barrierefreien Nutzung des denkmalgeschützten Gebäudes Augustaschacht als vielseitige Gedenkstätte mit flexiblen Bildungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 15. März 2015, 14 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Augustaschacht durch Dr. Michael Gander

Anmeldungen zu dieser Veranstaltung der Volkshochschule Osnabrücker Land und der Gedenkstätte Augustaschacht sind unter Tel. 0541 501 7777 und vor Ort möglich.
Kosten: 3,00 €




GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Samstag, 21. Februar, 14–18 Uhr

Erzählte Geschichte – Unsere Eltern und Großeltern in der Nazizeit

Workshop mit Sakino Mathilde Sternberg, Berlin

Der Zweite Weltkrieg und die Nazizeit sind seit über 60 Jahren zu Ende. Dennoch sind die Folgen dieser Zeit nicht vorbei. Die Verbrechen der Täter haben immer noch Auswirkungen auf die Opfer und deren Nachkommen. Ebenso wirken sie auf die Nachkommen der Täter.

Eintritt frei!



nach oben