Workcamps

Unsere Sommerlager sind interkulturelle, internationale und interreligiöse Begegnungen und bedeuten gemeinsame Arbeit- und Freizeitgestaltung zwischen Jung und Alt. Aus verschiedensten Ländern und Kulturen kommen Menschen zusammen und bringen unterschiedlichen Vorstellungen und Lebensweisen, Bilder, Pläne und Träume mit. Sie setzen Zeichen gegen Rassismus, Rechtsextremismus, Ausgrenzung und Diskriminierung. In Sommerlagern wollen wir gemeinsam arbeiten, lernen, diskutieren und feiern.

 

 

Die Gedenkstätte Augustaschacht ist Ort des Erinnerns und Gedenkens an jene Menschen, die wegen ihrer politischen Anschauung, ihrer Herkunft, Religionszugehörigkeit oder aus anderen Gründen zur Zwangsarbeit verschleppt und im Arbeitserziehungslager Ohrbeck eingesperrt, mißhandelt und ermordet wurden. Mit dieser Geschichte des Ortes setzen sich die TeilnehmerInnen über das praktische Tun hinaus auseinander – durch Gespräche mit Zeitzeugen, Workshops, Exkursionen zu Museen und Gedenkstätten oder auch durch Ausgrabungen.

Die Sommerlager werden in Zusammenarbeit mit Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF), Christliche Arbeiterjugend Osnabrück (CAJ) und Service Civil International (SCI), sowie der Bildungsstätte Haus Ohrbeck und dem Deutschen Roten Kreuz in Holzhausen angeboten.

 
Angebot und Anmeldung

Wir suchen immer den Dialog mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern. Menschen, die verschiedenen Generationen angehören oder andere Lebensweisen haben.

Informationen zum Programm der Sommerlager gibt die Gedenkstätte Augustaschacht.

Anmeldungen sind nur bei unseren Projektpartnern möglich:
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF)
Service Civil International (SCI)
Christliche Arbeiterjugend Osnabrück (CAJ)

 

Frühere Workcamps


Deutsch-russisch-ukrainisches Workcamp im Jahr 2014



Freiwillige aus Japan, Taiwan und Italien unterstützen deutsch-russisches Workcamp 2013



Internationales Sommerlager mit ASF im Jahr 2008



nach oben
Bildung