Gedenkstätten neu eröffnet

Übersichtvorherige Seitenächster Seite


 

GEDENKSTÄTTEN GESTAPOKELLER UND AUGUSTASCHACHT – Juli 2020

Die Gedenkstätten – neu eröffnet ab dem 7. Juli 2020!

Die neue Dauerausstellung »Polizeigewalt und Zwangsarbeit« der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht ist ab dem 7. Juli zu neuen Öffnungszeiten unter besonderen Bedingungen zu besichtigen (siehe unten oder pdf).

 

Für die Gedenkstätte Augustaschacht gelten die neuen Öffnungszeiten:
Dienstag–Samstag 14.00–17.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00–17.00 Uhr

Die Gedenkstätte Gestapokeller ist zur Zeit wegen der Corona-Pandemie nur am Wochenende geöffnet: Samstag 14.00–17.00 Uhr, Sonntag 11.00–17.00 Uhr.  Um eine telefonische Anmeldung wird gebeten, da nur drei Personen gleichzeitig die Gedenkstätte Gestapokeller betreten können: Gedenkstätten-Servicetelefon 05405/8959270
 

> Flyer Polizeigewalt und Zwangsarbeit (pdf)
> Flyer Politiegeweld en dwangarbeid (pdf)
> Flyer Police Force and Forced Labour (pdf)


 

Besondere Besuchsbedingungen



GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER
 

Liebe Besucherinnen und Besucher der Gedenkstätte Gestapokeller,

wegen der aktuellen noch andauernden Corona-Pandemie können wir für Sie nur unter eingeschränkten Bedingungen öffnen.
 

Dafür gelten folgende Regeln:

  • Sie müssen für Ihren Besuch einen Termin telefonisch oder per mail reservieren. Sie werden dann zum vereinbarten Termin vor dem Eingang zum Westflügel abgeholt.
     
  • Wir gehen von einer durchschnittlichen Besuchszeit von etwa 1 Stunde aus, wenn Sie planen, länger zu bleiben, teilen sie das bei der Reservierung bitte mit. Spontane Besuche sind nur möglich, wenn keine Reservierungen für die jeweiligen Zeiträume vorliegen.
     
  • Sie müssen uns Ihren Namen und Anschrift schriftlich hinterlassen (sog. Infektionsnachverfolgung). Diese Angaben werden wir 3 Wochen nach Ihrem Besuch löschen.
     
  • Halten Sie zu anderen Personen, die nicht zu Ihrem Haushalt gehören, den Abstand im und vor dem Westflügel des Schlosses von 1,5 m ein. Vermeiden Sie Staus bei Begegnungen im Gebäude. In der Ausstellung dürfen sich maximal 3 BesucherInnen aufhalten.
     
  • Wenden Sie die bereitgestellten Desinfektionsmittel für Ihre Hände bitte an, insbesondere weil Sie ggf. Monitore mit den Fingern berühren. Sie können für die Bedienung dieser Geräte einen desinfizierten Taststab erhalten. Die Ohrhörer der Medienstationen werden regelmäßig desinfiziert und die Kopfhörer sind mit einer Hülle überzogen, die nach Ihrem Besuch gewechselt wird, bitte nicht selbst entfernen.
     
  • Da die Räume und Verbindungsflächen klein sind und Begegnungen sich nicht vermeiden lassen, müssen Sie eine Maske (Mund-Nase-Bedeckung) tragen.
     
  • An Covid-19-Erkrankte, deren Kontaktpersonen bzw. Menschen mit Erkältung, Personen aus Risikogebieten usw. haben leider keinen Zutritt zur Ausstellung.
     
  • Sie können verschiedene Medien erwerben bzw. bestellen, wir können Ihnen aber keine Ansichtsexemplare aushändigen. Erklären Sie unserem Personal ggf. näher, was Sie besonders interessiert und Sie auswählen möchten. 

 



GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT
 

Liebe Besucherinnen und Besucher der Gedenkstätte Augustaschacht,

wegen der aktuellen noch andauernden Corona-Pandemie können wir für Sie nur unter eingeschränkten Bedingungen öffnen.
 

Dafür gelten folgende Regeln:

  • Sie müssen für Ihren Besuch einen Termin telefonisch oder per mail reservieren. Wir gehen von einer durchschnittlichen Besuchszeit von etwa 1 Stunde aus, wenn Sie planen, länger zu bleiben, teilen sie das bei der Reservierung bitte mit. Spontane Besuche sind nur möglich, wenn keine Reservierungen für die jeweiligen Zeiträume vorliegen.
     
  • Im Außengelände können Sie sich zeitlich unbegrenzt aufhalten.
     
  • Sie müssen uns beim Betreten des Hauses Ihren Namen und Anschrift hinterlassen (sog. Infektionsnachverfolgung). Diese Angaben werden wir 3 Wochen nach Ihrem Besuch löschen.
     
  • Halten Sie zu anderen Personen, die nicht zu Ihrem Haushalt gehören, den Abstand im Gebäude und auch auf dem Aussengelände von 1,5 m ein. Vermeiden Sie Staus bei Begegnungen im Gebäude. In der Ausstellung dürfen sich maximal 15 BesucherInnen aufhalten.
     
  • Wenden Sie die bereitgestellten Desinfektionsmittel für Ihre Hände bitte an, insbesondere weil Sie ggf. Monitore und tablets mit den Fingern berühren. Sie können für die Bedienung dieser Geräte einen desinfizierten Taststab erhalten. Die Ohrhörer der Medienstationen werden regelmäßig desinfiziert und die Kopfhörer sind mit einer Hülle überzogen, die nach Ihrem Besuch gewechselt wird, bitte nicht selbst entfernen.
     
  • Da die Räume und Verbindungsflächen klein sind und Begegnungen sich nicht vermeiden lassen, müssen Sie eine Maske (Mund-Nase-Bedeckung) tragen.
     
  • An Covid-19-Erkrankte, deren Kontaktpersonen bzw. Menschen mit Erkältung, Personen aus Risikogebieten usw. haben leider keinen Zutritt zur Ausstellung.
     
  • Sie können am Empfang verschiedene Medien erwerben, wir können Ihnen aber keine Ansichtsexemplare aushändigen. Erklären Sie unserem Personal ggf. näher, was Sie besonders interessiert und Sie auswählen möchten.
     
  • Falls Sie die Aufzüge nutzen wollen, sprechen Sie unser Personal an. Für den allgemeinen Betrieb sind sie verschlossen.

     

Übersichtvorherige Seitenächster Seite
nach oben
AktuellesAktuellesAktuelles