Flucht 1937

Übersichtvorherige Seitenächster Seite

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 19. November 2017, 15 Uhr

Flucht 1937 – Wer half Justus Nussbaum?
Filmvorführung und Aussprache mit der Filmcrew

An einem milden Sommertag im Juli 1937 erfolgt die Abmeldung von fünf Personen aus Osnabrück. Ihre Namen: Alfred Gossels, Auguste Minna Thormann, Justus Nussbaum, (der Bruder des Malers Felix Nussbaum), seine Frau Sofie und ihre neunjährige Tochter Marianne. Ihr Ziel: Amsterdam, die Hauptstadt der Niederlande.
 


Foto: © Abi’s Crew


Vier dieser Personen müssen Osnabrück verlassen, weil sie Juden sind und sich in ihrer Heimatstadt nicht mehr sicher fühlen. Die fünfte Person, die Protestantin Minna Thormann, verlässt Osnabrück ihrem Freund Alfred Gossels zuliebe. Beziehungen zwischen Juden und Ariern sind seit 1935 laut Gesetz verboten.

Alfred Gossels und Justus Nussbaum haben in ihrer Geburtsstadt eine Autoverwertung betrieben. Zwei ihrer Arbeiter, der Protestant Friedrich Niehüser und der Katholik Wilhelm Hellmeister, sind bei der Flucht, die zwei Jahre vorbereitet wurde, maßgeblich behilflich. Zusammen mit ihrem Vater begab sich Abigail Mathew auf die Spuren ihres Urgroßvaters, dem Fluchthelfer Wilhelm Hellmeister.

Am Anfang stand ein Foto von 1936, das Justus Nussbaum und Wilhelm Hellmeister auf dem Firmengelände der Autoverwertung Gossels und Nussbaum zeigt. Nach mehr als einem halben Jahr intensiver Arbeit fasste sie den Entschluss, die spannende und ergebnisreiche Recherche in einem Film zu dokumentieren. Mit Unterstützung ihrer Familie und einem engagierten Team gelang es ihr, in dem 93 Minuten dauernden Film »Flucht 1937 – Wer half Justus Nussbaum« nicht nur Licht in die Umstände der Flucht zu bringen, sondern auch Einblicke in das Osnabrück der NS-Zeit und das Leben im Amsterdamer Exil zu geben.

Seit seiner Premiere im Jahr 2016 hat der Film Publikum und Medien gleichermaßen beeindruckt und bereits eine Auszeichnungen erhalten. Die Gedenkstätte Augustaschacht in Hasbergen-Ohrbeck zeigt den Film am Sonntag, dem 19. November 2017, um 15 Uhr in ihren Räumen. Anschließend sind Abigail Mathew und ihre Filmcrew zum Gespräch mit dem Publikum bereit.

Der Eintritt zu dieser gemeinsamen Veranstaltung der Volkshochschule Osnabrück, des Kulturgeschichtlichen Museums / Felix-Nussbaum-Haus, sowie der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht ist frei.
 

Flucht 1937 – Wer half Justus Nussbaum?
Ein Dokumentarfilm von Abigail Mathew, Deutschland 2016, 94 min, Regie: Abi's Crew, Eine Abi & Friends G.d.V. Produktion (Gegen das Vergessen)
 


© Abi’s Crew


Übersichtvorherige Seitenächster Seite
nach oben
AktuellesAktuellesAktuelles