Lost in Frame - Tanztheater

Übersichtvorherige Seitenächster Seite


 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Samstag, 24. und Sonntag, 25. September 2016

Lost in Frame – Tanztheater

Samstag, 24. September, 19.30 Uhr, 15 €
Sonntag, 25. September, 15.00 Uhr, 15 €

TanzTheaterKollektiv Con Fini, Münster

Abendkasse – tel. Anmeldung erbeten!


 

Migration. Vier TänzerInnen erforschten dazu ihren persönlichen und kulturellen Hintergrund, auf dessen Basis sie sich heute begegnen. So verbinden sich in Lost in Frame eindrucksvolle Soli mit gemeinsamen Szenen, in denen um das Überleben gekämpft, um ein Miteinander gerungen und auch in Konkurrenz gegeneinander angetreten wird.

Unterdrückung und Angst, aber auch Sehnsucht und Humor werden auf der Bühne lebendig. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft scheinen miteinander zu verschmelzen. Eine ausdrucksstarke, vielschichtige, berührende, tänzerisch eindrucksvolle Performance.
 


 

Die vier zeitgenössischen TänzerInnen stammen aus Japan, Frankreich, Italien und Deutschland und haben sich in Münster zum TanzTheaterKollektiv Con Fini zusammen gefunden. Sie stehen nicht nur als TänzerInnen auf der Bühne, sondern haben die Choreographie für das Stück gemeinsam entwickelt. Ihre individuellen Tanzstile und unterschiedlichen kulturellen Erfahrungen sind in die gemeinsame choreographische Arbeit eingeflossen.

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Osnabrück und dem Kulturgeschichtlichen Museum/Felix-Nussbaum-Haus.

Mit Unterstützung der Gemeinde Hasbergen.

Fotos: © Florian Sander


 

Das TanzTheaterKollektiv Con Fini:

 

Regina Biermann, geboren am Niederrhein, lebt seit 1979 in Münster. Mit ihrer Ausbildung in New Dance / Neuer Tanz, u. a. bei bewegungsart freiburg, SNDO Amsterdam und Moving Arts Köln, vertritt sie eine eher unkonventionelle Stilrichtung des Zeitgenössischen Tanzes. Neben der Mitwirkung als Tänzerin in zahlreichen Produktionen zeigt sie seit 1989 eigene Choreographien, die in Deutschland, den Niederlanden, USA, Polen, Ungarn und Ägypten aufgeführt wurden. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Improvisation und Instantcomposition, sowie Site Specific Performance in Öffentlichen Räumen und Choreografische Arbeit mit Laien. Sie unterrichtet Zeitgenössischen Tanz und Body-Mind Centering u. a. am Kreativ-Haus Münster, der Volkshochschule Osnabrück und am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. www.biermann-tanz.de

 
 

Juliette Boinay, geboren in Frankreich. Ausbildung im klassischen Tanz an der Schule Marius Petipa in Paris. Ihre Studien setzt sie am CNR von Paris fort, wo sie 1989 mit der Medaille de Vermeille ausgezeichnet wird. 1990 tanzt sie ein Jahr im Bereich Moderner Tanz am CNDC d' Angers. 1993 wechselt sie zur Folkwang-Hochschule in Essen, wo sie von 1993-96 Ihre Ausbildung als Bühnentänzerin erhält. Seit 1994 arbeitet sie mit dem Choreographen Daniel Goldin. Von 1996-2004 ist sie Solo Tänzerin an den Städtischen Bühnen Münster, unter der Leitung von D. Goldin. Seit 2004 arbeitet sie als freie Tänzerin, Lehrerin und Choreographin in Münster.In 2010 gründet sie das Tanztheater Envol mit Laientänzern. Parallel dazu arbeitet sie mit dem Choreographen Vinicius. Die Inhalte ihrer choreographischen Arbeit speisen sich durch die Lebenserfahrungen und emotionalen Zustände ihrer Tänzer/innen, ergänzt werden diese durch theatralischer Elemente und Einflüsse von textlichen Inhalten.


 



Laura Delfino, geboren in Italien, ist Tänzerin und Choreographin. Ihre Ausbildung erhielt sie als Bühnentänzerin an der Folkwang Hochschule Essen und zuvor als Theater-Künstlerin bei der Choreographin Anna Sagna in Turin. Sie tanzte für Sutki/Italien, Wanda Golonka und VA Wölfl bei Neuer Tanz, für Gabrielle Staiger, Jonathan Lunn, Jean Sasportes, Burkhard C. Kosminski und Yoshi Oida. Sie verwirklichte mehrere eigene Produktionen in NRW. Neun Jahre lang war sie choreographische Assistentin und Trainingsleiterin an den Städtischen Bühnen Münster für das Tanztheater Daniel Goldin und stellte auch hier eigene Produktionen vor. Zurzeit unterrichtet sie an der Musikhochschule der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, bei Rebeltanz und im Kreativ-Haus. Laura Delfino arbeitet gerne befreit von akademischen Formen, konzentriert sich auf die Bewegungsqualität und erforscht die Interaktion mit Objekten. www.lauradelfino.de



Tsutomu Oseki, geboren in Japan, ist freiberuflicher Tänzer, Tanztrainer und Choreograph. Seine Ausbildung erfuhr er an der Tokyo Modern Dance Company in Japan und am Centre de Danse International Rosella Hightower in Cannes, Frankreich. Neben zahlreichen Auftritten in Frankreich, Israel, Österreich, Japan und Deutschland war er neun Jahre lang am Tanztheater Münster engagiert und machte nebenher auch eigene Produktionen. Heute gibt er Tanzunterricht im Kreativ-Haus, an der Volkshochschule Münster, der Fachhochschule Münster und an der Ballettschule Orosz. Sein Schwerpunkt liegt auf der Befreiung des eigenen Körpers und der freien Tanztechnik. www.tanzwelten-ozeke.cocolog-nifty.com
 


Übersichtvorherige Seitenächster Seite
nach oben
AktuellesAktuellesAktuelles